Hüft- Knie- und Fusstorthesen

Diese doppelseitige Versorgung ist über das Beckenteil mit einer Gelenkwippe miteinander verbunden.Die Beugung einer Hüfte bedingt somit die Streckung der anderen Seite. Das Bewegungsausmaß der Hüftgelenke wird in allen drei Ebenen individuell eingestellt. Die Orthese kann in Schuhen getragen werden und ermöglicht das alternierende Gehen in vier Takten. Ein entriegeltes Abduktionssystem ermöglicht das Anziehen der Schuhe im Sitzen.

 

Indikationen:

  • neurologische Erkrankungen Muskelerkrankungen
  • Knochenerkrankungen (z. B. Glasknochenkrankheit)
  • Spina Bifida
  • Dystrophie
  • Rückenmark-Schäden

 

Weitere Möglichkeiten:


Montage auf orthopädische oder normale Schuhe mit Hilfe von Steigbügeln oder Drehzapfen in einem orthopädischen Schuh oder Serien-Schuh mit gegossenem Innenschuh und Steigbügel mit Vorbringerzug Kniegelenke, frei oder mit Sperre, mit oder ohne Skala zur Winkeljustierung Hüftgelenke, frei oder mit Riegel